Kurator*in/ Historiker*in für Eigenprojekte des Vereins
(Wanderausstellung, wissenschaftliches Symposium) (w/m/d)

Stelleninformationen
Standort: Köln
Einstellung: sofort

Befristung: bis zum 31.12.2021
Arbeitszeit: Vollzeit / Teilzeit möglich Vergütung: TV-L 13

Ihre Aufgaben:

  • Konkretisierung und Verfeinerung des mit externen Partnern zu erarbeitenden Ausstellungskonzepts, Erstanlage eines Drehbuchs
  • Mitentwicklung eines Narratives für die Ausstellung
  • Recherchen im Bereich Exponate und AV-Medien
  • Anpassung der Ausstellung an örtlichen Bedarf / Koordination
  • Entwurf von Ausstellungstexten
  • Akquisition und Koordination von Ausstellungsflächen bundesweit / Mitarbeit bei der Formulierung der Gestaltungsaufgabe für die Wettbewerbsunterlagen
  • Inhaltliche Abstimmung mit den bundesweiten Ausstellern
  • Klärung von Leihbedingungen, Bildrechten und Lizenzen, Zuarbeit bei Vertragsverhandlungen
  • Zuarbeit bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Projektplanung und Projektmanagement: Sicherstellung der Meilensteinerreichung, der Einhaltung des Budgets und der Qualitätskriterien

Anforderungen:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (mind. Master oder gleichwertig, Promotion erwünscht) in dem Fach Geschichte oder vergleichbaren relevanten Fächern
  • Sehr gute Kenntnisse in der deutschen und internationalen Zeitgeschichte insbesondere in der Geschichte des jüdischen Lebens in Deutschland
  • Mehrjährige berufliche Erfahrungen in der Konzeption und Realisierung von historischen Ausstellungen (Kurator*innen-Tätigkeit) im Bereich jüdischer Geschichte
  • Ausgezeichnete mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache sowie verhandlungssicheres Englisch
  • Kenntnisse und Erfahrung im Bereich Museum/ Wanderausstellungen sowie Dokumentarfilm
  • Erfahrungen in der Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Entwicklungen im Bereich Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung sowie in der deutschen Geschichte mit Blick auf den Holocaust, jüdische Kultur und Religion.

Wünschenswert sind außerdem: 

  • Gute Kenntnisse zeitgemäßer Vermittlungskonzepte in Ausstellungen
  • Gute Französischkenntnisse, weitere Sprachkenntnisse wünschenswert
  • Gute Kenntnisse der deutschen und internationalen Museumslandschaft
  • Vertrautheit mit aktuellen museologischen und ausstellungsdidaktischen Trends, insbesondere in Bezug auf deutsch-jüdischer Geschichte
  • Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und ein hohes Maß an sozialer Kompetenz
  • Befähigung zum selbstständigen und zielorientierten Arbeiten
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Analytisches Denken und methodisches Vorgehen

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung per Mail an die Geschäftsführung des Vereins 321–2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland
bewerbung@1700jahre.de